Abschied von verdienstvollem Teammitglied

Crackers ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

Zusammen mit ihrer Hundeführerin Silvia Wessels war sie seit 2011 in unzähligen Einsätzen dabei. Ihre letzte Wiederholungsprüfung absolvierte sie 2019 im Alter von 12 Jahren erfolgreich.

Wir werden sie sehr vermissen: ihren Arbeitseifer, ihren Elan, ihre Freundlichkeit.

Gib mir deine Pfoten,
ich werde sie halten, wenn du Angst hast.
Ich werde sie wärmen, wenn dir kalt ist.
Ich werde sie streicheln, wenn du traurig bis.
Und – ich werde sie loslassen,
wenn du frei sein willst!

Polizei Bonn würdigt ehrenamtliches Engagement

 

Zu Rettungseinsätzen wird unsere Rettungshundestaffel in der Regel von der Polizei Bonn oder der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises gerufen. Dazu kommen Einsätze in benachbarten Kreisen oder bei besonderen Gefahrenlagen wie z.B. im Juli dieses Jahres beim Hauseinsturz in der Düsseldorfer Innenstadt.

 

Die gute und professionelle Zusammenarbeit hebt die Polizei Bonn nun in ihrem aktuellen Presseartikel hervor:

 

POL-BN: Anruf genügt: Die Rettungshundestaffel Bonn/Rhein-Sieg e.V. hilft bei der Suche nach Vermissten

Oktober - Modernisierung Einsatzfahrzeuge


Hunderte Stunden Eigenleistung

Die Ausbildung von Einsatzkräften und Rettungshunden ist zeitintensiv und erfordert ein hohes Maß an Engagement unserer Mitglieder. Als gemeinnütziger und ausschließlich durch Spenden und Mitgliederbeiträge finanzierter Verein werden darüber hinaus viele weitere Arbeiten in Eigenregie ausgeführt, wie z.B. die Einbauten und bestimmte Wartungsarbeiten an den Einsatzfahrzeugen.

Wieder Prüfungen auf dem Programm

Auch am vergangenen Wochenende standen wieder Prüfungen auf dem Programm.

 

Den Anfang machten am Samstag Johannes Stürmer und Lasko, die bei der BRH RHS Westerwald e.V. unter Leistungsrichterin Judith Preuss ihre jährliche Wiederholungsprüfung für die Fläche ablegten.

Prüfungen gehen weiter

Letztes Wochenende fanden Prüfungen des Deutschen Verbandes der Gebrauchshundsportvereine (DVG) nach der Internationalen Prüfungsordnung für Rettungshunde-Prüfungen (IRO) statt, des weltweiten Dachverbandes für die Rettungshundearbeit. Ausrichtender Verein war der DVG MV Köln Nippes und als Leistungsrichterin war Renate Eberts aus Berlin tätig.