Rettungshunde zu Besuch Pfingstfrühschoppen im THW-Ortsverband Köln-Ost

Neben vielen netten Gesprächen konnten wir vieles besichtigen, alles über Feuerwehrfahrzeuge und ihre Ausstattung lernen, die Ausrüstung des THWs erklärt bekommen und natürlich war auch für unser leibliches Wohl bestens gesorgt.


Natürlich durften unsere Hunde gestreichelt und gekuschelt werden. Wir haben in einer kleinen Vorführung gezeigt, wie unsere Hunde eingesetzt werden können. Ein paar mutige Helfer haben sich auf dem Trümmergelände des THW für uns versteckt und waren überrascht wie schnell die Hunde sie gefunden haben.
Vielen Dank für die Einladung, wir kommen nächstes Jahr gerne wieder.

Mein erstes Jahr bei den Rettungshunden

Es ist jetzt ziemlich genau 1 Jahr her, dass ich mit meinem Airedale Higgi zu der Rettungshundestaffel gestoßen bin. Ich erinnere mich aus dem Grund gerade daran, da wir letzten Samstag wieder im Hochwildpark Rheinland waren. Im Jahr 2017 war ich bei diesem Event noch der Frischling in der Truppe.

Viel ist in diesem Jahr passiert. Wir waren bei vielen Trainingseinheiten, haben an  Veranstaltungen neben dem Training teilgenommen und unsere Anzeigeform gefunden. Higgi wird zu einem Bringsler mit einem Norwegischen Bringsel ausgebildet und wir haben richtig viel Spaß daran. Die Ausbilder haben immer ein offenes Ohr und es wird mit viel Liebe zu Hund und Mensch ausgebildet.

Erfolgreiche Arbeit im 1. Halbjahr 2018

Und was hat sich sonst so getan?.....

 

Unser Staffelmitglied Karsten Roth war besonders fleißig.

Am Wochenende 26. bis 28. Januar fuhr er in unser Ausbildungszentrum Hünxe um Teil 1 des Lehrgangs zum Einsatzassistenten zu absolvieren. Hier wurden Themen Erstversorgung, Notfallplanung, Funkorganisation, Führung und Leitung im -Einsatz und GPS im Einsatz unterrichtet. Teil 2 folgte am Wochenende 02. bis 04. März. Ganz schön zeitaufwändig, aber es hat sich gelohnt! Einsatzassistent bestanden!!

Am 14.04.18 ging es gleich weiter:

Karsten lief mit seiner Hündin Gipsy erfolgreich die Begleithundeprüfung in Sülztal-Rösrath. Herzlichen Glückwunsch!!

Und? Da ging noch was. Am Wochenende 27. bis 29.April fuhr man wieder nach Hünxe zur Fortbildung zum Gruppenführer Teil 1. Unterrichtsinhalte dieser Weiterbildung sind u.a. Führungsstile, Kommunikation, Sonder- und Wegerechte und Phasen der Flächensuche. Teil 1 erfolgreich bestanden! Bravo Karsten! Wir gratulieren zu deinem erfolgreichen Engagement und freuen uns auf die tatkräftige Einsatzunterstützung.

 

18.03.2018 Training in einer Halle

Zur Ausbildung unserer Trümmerhunde sind wir immer auf Trainingsgelegenheiten angewiesen. Am Sonntag konnten wir dank der Firma Schiele Maschinenbau GmbH in Niederzissen ein sehr ausgiebiges und effektives Training abhalten. Auf der Baustelle des neuen Firmengeländes durften wir die noch leer stehende Halle sowie den Rohbau des Bürogebäudes nutzen, um mit den Hunden für den Ernstfall zu üben. Trümmerhunde werden nicht nur für den Einsatz in eingestürzten Gebäuden gebraucht. Sie können auch große Gebäude wie Lagerhallen oder Einkaufshäuser durchsuchen, sie können in Bunkeranlagen und Kellergewölben zum Einsatz kommen. All diese Aufgaben sind nur meisterbar, wenn die Hunde in den unterschiedlichsten Umgebungen trainiert werden können. Offene Eisentreppen, dunkle Räume und alle möglichen neuen Gerüche und Geräusche, all dass sind Begebenheiten, die die Hunde kennen lernen müssen.

Fibi ist Rettungshund

Jetzt ist Fibi ein Rettungshund

Es ist als war es erst gestern, als du mit deinen acht Wochen ganz mutig auf uns zugestürmt kamst. Du hast ganz tapfer die fremden Personen erkundet und es war direkt um mich geschehen und wir haben dich mit zu uns nach Hause genommen. Da ich vor hatte aus dir einen Rettungshund zu machen, habe ich nicht lange gezögert und wir sind bereits in der nächsten Woche zu deinem aller ersten Training gefahren. Und nun schau uns an, was wir in eineinhalb Jahres alles erreicht haben. Wir haben gemeinsam im strömenden Regen die Begleithundeprüfung absolviert. Das war die erste große Hürde die wir zusammen meistern mussten. Dann kam die Vorprüfung auf den Geräten.