Oktober - Modernisierung Einsatzfahrzeuge


Hunderte Stunden Eigenleistung

Die Ausbildung von Einsatzkräften und Rettungshunden ist zeitintensiv und erfordert ein hohes Maß an Engagement unserer Mitglieder. Als gemeinnütziger und ausschließlich durch Spenden und Mitgliederbeiträge finanzierter Verein werden darüber hinaus viele weitere Arbeiten in Eigenregie ausgeführt, wie z.B. die Einbauten und bestimmte Wartungsarbeiten an den Einsatzfahrzeugen.

Da sich Anforderungen und technische Möglichkeiten in den vergangenen Jahren verändert und erweitert haben, war nun ein Umbau einzelner Einsatzfahrzeuge notwendig. In den vergangenen Wochen wurden durch einige Firmen, Privatpersonen und Mitglieder zwei der vorhandenen Einsatzfahrzeuge umgebaut und gewartet. Aufgrund von Spenden der beteiligten Personen sind unterm Strich nur einige Materialkosten angefallen, wodurch die Kosten auf ein Minimum reduziert werden konnten.

Die Umbauarbeiten im Detail:

Einsatzleitwagen (ELW) - Opel Vivano, Spitzname „John“

Der ELW verfügte bereits über einen Sinuswechselrichter mit leistungsstarken Akkus, Analog- und Digitalfunk, eine Sondersignalanlage, Schreibtisch, vier Hundeboxen und vieles mehr. Der Innenausbau wurde komplett entfernt, um die einzelnen technischen Komponenten zu überprüfen. Im Anschluss erfolgte ein angepasster Wiederaufbau mit zusätzlichen Einbauten.

Die zusätzlichen Einbauten erleichtern die Einsatzdurchführung, weil nun durch ein von unserem Mitglied René Nettekoven selbst entwickeltes Ortungssystem der aktuelle Standort aller Einsatzkräfte erfasst werden kann. Auf einem separaten Bildschirm lassen sich die Positionen anzeigen und die Einsatzleitung kann der Einsatz live verfolgen. Da die meisten Einsätze nachts stattfinden, wurde die Innenbeleuchtung ebenfalls ausgebaut und auf moderne LED-Technik umgerüstet.

Die Sonderfolierung war witterungsbedingt verblasst, so dass das Fahrzeug nach dem Umbau neu foliert wurde. Somit ist weiterhin eine gute Sichtbarkeit des ELW bei Tag und Nacht sichergestellt und stellt einen zusätzlichen Schutz für unsere Einsatzkräfte dar. Im Anschluss erfolgte eine Grundreinigung des Fahrzeugs von Innen und Außen sowie eine Testung aller Einbauteile und Funktionen.

Aktuelle Ausstattung des ELW:

  • Sondersignalanlage
  • Standheizung
  • LED-Innenbeleuchtung
  • Digitalfunk
  • Betriebsfunk
  • Schreibtisch
  • 2000 Watt Sinuswechselrichter mit entsprechendes Akkus sowie eingebautem Ladegerät
  • Drucker
  • Docking Station für die Einsatzgeräte
  • zweiter ausschwenkbarer Bildschirm
  • Magnettafel zur Organisation von Großeinsätzen
  • vier Hundeboxen
  • Schubladen und Aufbewahrungsmöglichkeiten
  • Warnschild „Achtung Rettungshunde“
  • Absicherungsmaterial
  • Erste Hilfe Material
  • Diverse Kleinteile

Mannschaftstransportwagen (MTW) - VW Transporter, Spitzname „Der Dicke“

Neben dem ELW verfügt der Verein auch über zwei MTWs. Einer dieser MTWs wurde ebenfalls komplett gewartet und neu ausgestattet, sodass auch bei längeren Einsätzen die Versorgung der Einsatzkräfte und Rettungshunde sichergestellt ist.

Neben sechs Hundeboxen verfügt der MTW über fünf Sitzplätze, eine Sondersignalanlage und viele weitere für den Einsatz notwendige Komponenten. Neben der Hauptfunktion eines MTWs wurden Komponenten für einen Versorgungstransporter ergänzt. So wurde eine Markise nachgerüstet, damit die Einsatzkräfte bei Einsätzen im Regen einen trockenen Bereitstellungsraum haben; an dieser Stelle danken wir unserem Mitglied Jaqueline Sieg für diese Spende. Zudem verfügt der MTW über verschiedene Versorgungspakete und Getränke.

Um bei längeren Einsätzen im Winter das Auskühlen der Einsatzkräfte und Rettungshunde zu vermeiden, ist der MTW mit einer Standheizung sowie einer Warmwasseranlage für Kaffee und Tee ausgerüstet. Somit verringert sich die Regenerationszeit der Einsatzkräfte und Rettungshunde erheblich und steigert die Suchleistungen der ganzen Rettungshundestaffel.

Außerdem wurden ein 2000 Watt Sinuswechselrichter mit entsprechenden Akkus und weitere notwendige Komponenten neu verbaut. Zum Abschluss wurden die Geräte getestet und eine Grundreinigung durchgeführt.

Aktuelle Ausstattung des MTW:

  • Sondersignalanlage
  • Standheizung
  • 2000 Watt Sinuswechselrichter mit entsprechendes Akkus sowie eingebautem Ladegerät
  • sechs Hundeboxen
  • Markise
  • Warmwasseraufbereitung
  • Versorgungspakete
  • Aufbewahrungsmöglichkeiten
  • Warnschild „Achtung Rettungshunde“
  • Absicherungsmaterial
  • Erste Hilfe Material
  • Diverse Kleinteile

Ein besonderer Dank für die Unterstützung und das hohe Engagement über mehrere Wochen beim Umbau und der Wartung der Fahrzeuge geht an die Firmen Kunze Fenster-Türen-Tore und Ertel & Reuter GmbH sowie unsere Mitglieder Mike Bartels, René Nettekoven und Yvonne Reiser.